Was ist eine Federkernpolsterung in einem Sofa?

30.09.2019

Was ist eine Federkernpolsterung in einem Sofa?

Welche Federkerne sind für ein Sofa optimal: Alle Typen + Vor- und Nachteile

Sofas mit Federkernpolsterung sind aus vielen Gründen sehr beliebt - sie sind langlebig, komfortabel und erschwinglich. Mithilfe einigen Arten von Füllstoffen können Sie ein Sofa mit einer Federpolsterung sogar als bequemen Ort für den täglichen Schlaf nutzen. Es gibt drei Haupttypen von Federn, die in Polstermöbeln verwendet werden.

1.png

Arten von Federkernen in Sofas

Federn in verschiedenen Formen und Größen können in Sofas platziert werden, aber alle Optionen können auf drei Grundtypen reduziert werden: Federschlangen, abhängige und unabhängige Federn.

Federschlange
Was genau sind Federschlangen in Polstermöbeln? Es handelt sich hierbei um einen Holzrahmen, an dem flache Metallfedern befestigt sind. Ein dichtes Blatt Schaumgummi wird darauf gelegt, um die Weichheit zu erhöhen, aber die Federn sind trotzdem immer noch spürbar. Sie biegen sich unter Druck und erzeugen so einen Hängematteneffekt. Außerdem können die Federn unter Druck ein knarrendes Geräusch von sich geben. Ein solches Möbelstück mit Federschlangen ist nicht fürs Schlafzimmer geeignet, da es weder für große Breiten verwendet werden kann, noch unterstützend für den Rücken wirkt.

Bonnell

Abhängige Federn (Bonnell) - eine wirtschaftliche Füllstoffoption für Polstermöbel.
Bonnell-Matratzen beinhalten:

  1.  Doppelkegelfedern. In ihrer Form ähneln sie einer Sanduhr, die sich zur Mitte hin verjüngt. Sie bestehen aus gehärtetem Kohlenstoffstahl und sind unter Beibehaltung der inneren Spannung starr befestigt. Der Federdraht ist 1,2 bis 2,2 mm dick. Der Durchmesser der Feder variiert zwischen ca. 6 und 10 cm, die Anzahl der Windungen beträgt zwischen 4 und 5.
  2.  Unbiegsamer äußerer Rahmen. Dieser besteht aus zwei rechteckigen Metallrahmen. Der Draht für die Rahmen ist 5 - 7 Mal dicker als die Federn. Die Kanten jeder Kontur sind abgerundet, damit die Matratze den Benutzer nicht verletzen kann.
  3.  Verbindende Spiralen. Sie verbinden zwei benachbarte Federreihen miteinander. Die Spiralen "arbeiten" paarweise - sie erfassen die oberen und unteren Windungen der Federn benachbarter Reihen. Sie bestehen aus dünnstem Draht - damit die Hauptelemente mehr Bewegungsfreiheit bekommen.
  4.  Zusätzliche Befestigungen. Ein Teil der Federn berührt den Rahmen und ist daran befestigt. Verwenden Sie dazu flach gewölbte Metallplatten.

Die Herstellung von Bonnell-Federkernmatratzen ist einfach, daher sind die Basismatratzen mit ihnen recht kostengünstig. Die Dichte der Federn liegt zwischen 150 und 350 Stück pro Quadratmeter. Je höher die Dichte ist, desto teurer ist letztendlich das Produkt. Dichten über 350 Stück pro Quadratmeter werden fast nie verwendet, weil die Federn miteinander kollidieren würden und es so zu Reibungen, Abnutzung und Knarren kommen würde. Je höher die Dichte ist (bis zu 350 Stück pro Quadratmeter), desto besser wird der Körper gestützt. So wird auch der Schlaf des Benutzers mit steigender Dichte erholsamer und angenehmer.

Ein weiterer Vorteil von Bonnell-Posterung sind die Langlebigkeit und die hohe Belastbarkeit von mehr als 150 kg. Nachteile der Füllstoffart sind Knarren (treten im Laufe der Zeit auf) und die Wirkung einer Hängematte. Wenn Sie auf der Oberfläche einer Bonnell-Matratze sitzen, werden die Federn unter Ihnen durchhängen. Die Wirkung der Spannung wird zum äußeren Rahmen divergieren, wodurch sich eine Vertiefung bildet, in die ein Nachbar auf dem Sofa oder daneben liegende Gegenstände rutschen können.

Bonnell wird nicht unabhängig von anderen Substanzen verwendet. Auf den Federkern wird eine egalisierende und erweichende Schicht aufgetragen. Es kann aus einem Stück (zum Beispiel aus Polyurethanschaum) oder zusammengesetzt sein. Das "Sandwich" von zusätzlichen Schichten kann beispielsweise folgende Materialien umfassen: Latex, Kaltschaum, Kokosfaser, Filz, Memory-Schaum und Struttofaser. Sie können unter anderem den Hängematteneffekt ausgleichen und so die Bequemlichkeit des Möbelstücks optimieren. Zum Beispiel passen sich PPU und Latex der Körperform an und Kokosfaser verteilt die Ladung gleichmäßiger. Bonnell mit Kaltschaum gilt als die beste Wahl für Sofas ohne Klappmechanismus

Unabhängiger Federkern


Unabhängige Federn gelten als die beste Option für Schlafsofas. Was ist ein unabhängiger Federkern in einem Sofa?

  • • Jede Feder befindet sich in einem separaten Stoffbezug.
  • • Federn sind nicht miteinander verbunden - ihre „Schalen“ sind genäht;
  • • Bezüge werden in Reihen genäht, Reihen können unterschiedliche „Steifigkeitszonen“ haben.

Unabhängige Federn sorgen für eine orthopädische Wirkung. Sie ziehen keine benachbarten Elemente mit - jede Feder reagiert separat auf den Druck. Der Effekt ähnelt dem Wirkmechanismus von Latex - die Oberfläche nimmt eine anatomische Form an und stützt die Wirbelsäule in der richtigen Position.
Federn in unabhängigen Federkernmatratzen können unterschiedlich sein. Bei einer Reihe von Matratzen werden verschiedene Federn kombiniert, um bis zu 15 Steifigkeitszonen zu schaffen - für Schultern, Nacken, den unteren Rücken und den Beckenbereich. Unabhängige Federn sind auch mit 1,2 – 2,2 mm Stahldraht ausgestattet. Daraus werden Direkt- und Doppelkegelfedern mit einem Durchmesser von 2 cm bis 6 cm und einer Windungszahl von bis zu 8 hergestellt. Aufgrund der geringeren Größe nimmt die Dichte zu - es werden 250 bis 1200 Federn pro Quadratmeter verwendet. Doppelfedern haben die höchste Dichte, wenn die kleinere in die größere eingesetzt wird.
Zum Nähen von Bezügen wird Spunbond verwendet - ein synthetisches Polypropylen-Vlies. Es verrottet nicht, verursacht keine Allergien und wird auch nicht zur Brutstätte von Parasiten und Schimmelpilzen. Bei der Herstellung werden keine Klebstoffe oder giftige Substanzen verwendet. Das Material hat eine gute Luftzirkulation und wird so nicht durch Nässe oder Feuchtigkeit zersetzt. Es elektrifiziert nicht, brennt nicht und reagiert ebenso nicht mit Chemikalien. Spunbond ist gesundheitlich unbedenklich, einfach herzustellen und bequem zu nähen - dies ist also ein ausgezeichnetes Material für die Verwendung in einer Matratze, das zudem die Produktkosten nicht wesentlich erhöht.
Unabhängige Federkerne werden durch einen dichten Rahmen an den Seiten begrenzt. Oben und unten befinden sich die gleichen Schichten wie bei Bonnell-Matratzen - PPU, Kokos, Filz, Latex, Struttofaser und Memory-Schaum.

2.png


Welche Arten von Federkernen gibt es?


Die häufigsten Arten:


  • • Bonnell;
  • • Taschenfedern;
  • • MultiPocket;
  • • MicroPocket;
  • • DualPocket.

Bonnell - für nichtklappbare Sofas. Die Verwendung von abhängigen Federn in Sofas ohne Klappfunktion ermöglicht es Ihnen, den Preis der Möbelstücke gering zu halten. Eine orthopädische Wirkung des Sitzes ist nicht erforderlich und eine Schaumgummischicht sorgt für die ausreichende Weichheit. Die maximale Belastungsgrenze für Bonnell-Polster beträgt 140 kg.

PocketSpring - zum Schlafen. PocketSpring ist der Basistyp für unabhängige Federkernmatratzen. Federkerne mit niedriger und mittlerer Dichte (in der Regel bis zu 450 Stück / Quadratmeter) werden so genannt. Oft ist PocketSpring für den täglichen Schlaf in die Härtegraden 3, 5 und 7 unterteilt. Die maximale Belastung der verschiedenen PocketSpring-Varianten liegt zwischen 80 und 120 kg.

MultiPocket - zum Schlafen bis zu 110 kg Körpergewicht. Kleine Federn mit einer Dichte von 500-1000 Stk / Quadratmeter passen sich viel besser an die anatomischen Gegebenheiten des Benutzers an und haben eine größere Festigkeit. Dies ist so, da kleinere Federn sehr viel druckempfindlicher sind als größere.

MicroPocket - zum Schlafen bis zu 150 kg Körpergewicht. Dies ist eine verbesserte Version von MultiPocket, bei der die Dichte der Federn bei 1000-1200 Stück / Quadratmeter beginnt. Die Matratze "wächst" nicht in die Höhe, was praktisch für Klappsofas ist. Gleichzeitig behält er durch die Vielzahl der Elemente eine gute orthopädische Wirkung.

DualPocket - zum Schlafen für Menschen mit großem Gewichtsunterschied. In solchen Federkernen wird eine Feder in eine andere eingesetzt. Erstens reagiert die externe Komponente auf den Druck. Dieser Druck reicht aus, um eine kleine Last auszugleichen, also kann eine Person mit einem geringen Gewicht weich und bequem auf der Matratze liegen. Wenn Menschen mit hohem Gewicht darauf liegen, gibt die äußere Feder nach und die innere beginnt, sich zusammenzudrücken. Die starke Belastung wird ausgeglichen, sodass auch ein anatomischer Effekt für diese Gewichtsklasse zustande kommt.

Dies sind die Haupttypen von Federkernen für Polstermöbel. Es gibt darüber hinaus aber auch noch andere Optionen, zum Beispiel IQSpring, DuplexSpring und SmartSpring. Welche Auswahl sie treffen sollten, hängt davon ab, wofür Sie das Sofa verwenden wollen. Wollen Sie es als Schlafmöglichkeit nutzen, sollten Sie unabhängige Federn wählen. Ansonsten sind abhängige Federn die beste Wahl.

3.png

Federkern oder PPU-Schaumstoff


Es gibt Dutzende Arten von Federkernen und Polyurethanschäumen für Matratzen. Sie unterscheiden sich in Dichte, Biegsamkeit, Haltbarkeit, Elastizität und anderen Parametern. Eine gute PPU ist besser als schlechte Federn und umgekehrt. Daher ist es unmöglich, eindeutig zu beantworten, welches Sofa besser ist – Eines mit Feder- oder eines mit Polyurethanschaum. Federkerne sind einfacher herzustellen, daher kann ein bequemes Sofa mit ihnen billiger sein. Aber die PPU wird niemals knarren. Bonnell kann jedoch gefettet werden, wenn ein Quietschen auftritt. Unabhängige Federn sind schwieriger von Abdeckungen zu entfernen.

Die Federkernmatratze ist ein praktisches Sofakissen, auf dem Sie sich bequem ausruhen können. Ein Federsofa kann so bequem sein wie ein Bett mit einer speziellen orthopädischen Matratze. Wenn Sie den richtigen Füllstoff auswählen, können Sie wunderbar auf dem Sofa entspannen.



Zurück zur Liste